DIY Teelichthalter

DIY Teelichthalter

Heute schreibe ich nicht über ein gekauftes Gadget und meine Erfahrungen damit, sondern über etwas Selbstgemachtes.
Passend zum Beginn der Weihnachtszeit dekorierte ich auch meine Wohnung um. Ich bin ein wahnsinnig großer Weihnachtsfan und liebe die Adventzeit wie auch das weihnachtliche Schmücken. Am liebsten würde ich die gesamte Wohnung in ein Winterwunderland verwandeln. Demzufolge habe ich auch nie genug Weihnachtsdekoration, wobei ich wirklich viel besitze. Ich klebe Winterbilder an die Fenster, stelle winterliche Kerzen und Figuren auf, schmücke die Wände und Türen mit Kugeln und anderem Gehänge und verschönere sogar meine Pflanzen mit bunten Maschen oder gefärbten glitzernden Kunstpflanzen. Auch ein selbstgemachter Adventkranz darf natürlich nicht fehlen. Zusätzlich bastle ich hin und wieder selbst neue Gegenstände, die ich dann ebenfalls als Dekoration aufstelle. Ich bastle sehr gerne und bin diesbezüglich auch sehr kreativ.

Am Wochenende habe ich nun im Zuge eines sehr gründlichen Wohnungsputzes mein persönliches Weihnachtsland erschaffen. Viel später als gewohnt (im letzten Jahr holte ich schon Mitte November den Schmuck heraus), schmückte ich nun alles weihnachtlich. Dazu räumte ich zuerst die Herbstdekoration weg – ja ich habe für jede Jahreszeit passende Dekoartikel, die meine Wohnung schmücken. Diesmal wollte ich mich jedoch von einigen Teilen nicht trennen und sie nicht für fast ein ganzen Jahr wegräumen. Deshalb überlegte ich, wie ich sie für die Weihnachtszeit umwandeln könnte. Dazu zählten auch selbstgemachte Teelichthalter aus Birkenholz. Als ich gemeinsam mit meinem Vater diese im heurigen Sommer gemacht habe, waren sie eigentlich nicht speziell für eine Zeit bestimmt. Da ich sie jedoch mit orangen und weinroten Kerzen befüllte, wirken sie für mich sehr herbstlich.

Aus Platzgründen fällte mein Vater eine Birke, aus deren Holz wir etwas gestalten wollten. In zahlreichen DIY-Apps habe ich bereits einige tolle Gegenstände aus Birkenholz gesehen. Eigentlich wollte ich eine Liege bauen, wir einigten uns dann aber doch darauf erstmals kleiner anzufangen. So also die Teelichhalter.

Nun aber zur Herstellung der selbstgemachten Teelichthalter:

Aus eher kleineren Ästen (Durchmesser ca. 6cm) sägten wir einzelne Stücke heraus. Die Länge dieser Stücke stellt die Höhe der Kerzenhalter dar. Grundsätzlich kann man sich hier beliebig entscheiden – besonders schön sind meiner Meinung nach auch unterschiedliche Größen. Unsere Stücke sind so beispielsweise zwischen 6cm und 11cm lang.

Anschließend musste das Loch für die Teelichter gemacht werden. Dazu verwendeten wir einen Forstnerbohrer (das ist ein Aufsatz für die Bohrmaschine) mit einem Durchmesser von 40mm. Damit wurden schließlich die Löcher für die Teelichter ausgebohrt. Nun mussten wir nur noch die Späne etc. entfernen, die Teelichter in die Löcher stecken und fertig waren die selbstgemachten Kerzenhalter.

Je nach Geschmack kann man Teelichter in unterschiedlichen Farben verwenden. Ich habe mich beispielsweise für silber-glitzernde und weinrote Teelichter entschieden. Auch die Platzierung der Teelichthalter kann man individuell gestalten und mit verschiedensten Materialien (z.B. Zweigen, Bändern) aufhübschen.

Ich bin mit unserem Werk jedenfalls sehr zufrieden und mittlerweile auch in Weihnachtsstimmung!

Sie können hier nicht kommentieren.