Sobanudeln mit Garnelen

Sobanudeln mit Garnelen

Dieses Rezept heute dreht sich um Sobanudeln und falls ihr diese nicht kennt, das sind japanische Nudeln aus Buchweizenmehl. Toll also, wenn man auf Weizenmehl verzichten möchte. Sie haben auch einen ganz eigenen Geschmack, den ich euch einfach nicht beschreiben kann und will, denn ihr sollt sie selbst ausprobieren. Diese Nudeln habe ich versucht ein wenig asiatisch anzuhauchen, natürlich um Längen nicht authentisch, aber ich habe versucht typische Zutaten miteinfließen zu lassen. Was noch sehr schön ist an diesem Rezept, man kann die Garnelen ganz einfach weglassen und hat ein ausgezeichnetes vegetarisches Menü. Nun aber ab zur Zutatenliste.

Zutaten (für ca. 2 Personen)

2 Hände voll braune Champignons (oder ein Pilzmix ist natürlich ebenfalls gut)
3 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
1 Hand voll Gemüse (hier habe ich mich für grüne Bohnen/ Fisolen entschieden, aber alles andere wäre ebenfalls ok gewesen)
6-8 Garnelen
½ Packung Sobanudeln bereits gekocht (das sind glaub ich ca. 250g)
3 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
1 TL Sesamöl
1 EL Sesam
1 TL Stärke (Mais oder Kartoffel)
1 EL Reisweinessig
1 EL Teriyakisauce
Erdnussöl zum Anbraten (oder Kokosöl)

Ich würde wieder empfehlen alles schon einmal vorzuschnibbeln. Die Knoblauchzehen fein würfeln, die Champignons vierteln, die Chili in Scheiben schneiden und das restliche Gemüse in beliebige Formen und Größen schnibbeln. Danach kann man etwas Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und in die wirklich heiße Pfanne kommen dann die Champignons bis sie schön Farbe genommen haben, danach kann man ca. 2/3 des Knoblauchs, das Gemüse und etwas von der Chilischote hinzugeben. Dies wird dann für ein paar Sekunden erhitzt, bis man den Knoblauch riechen kann. Jetzt gibt man 2 EL der Sojasauce hinzu, die Fischsauce, den Reisweinessig und die Teriyakisauce und alles wird richtig schön eingekocht, für ca. 3 Minuten. Nun mischt man noch die Stärke mit etwas Wasser und gibt diese hinzu bis sich alles in eine richtig schöne Sauce verwandelt. 😉 Richtig magisch. Mit Sesamöl und Sojasauce wird noch abgeschmeckt und dann kann man auch schon die Nudeln dazugeben. Die Garnelen werden noch in einer separaten Pfanne mit Erdnussöl angebraten. Wenn die Garnelen dann schon richtig schön Farbe genommen haben, kann man den restlichen Knoblauch hinzugeben und mit Sojasauce ablöschen. Es ist Zeit anzurichten! Nehmt einen tiefen Teller oder eine kleine Schüssel und richtet die Nudeln an, gebt ein paar Garnelen darauf und vollendet das Ganze noch mit der restlichen Chilischote und dem Sesam.

Das ist wirklich lecker und braucht auch überhaupt nicht viel von eurer wertvollen Zeit und gesund ist es auch noch. 😉 Also falls ihr hier irgendeinen Makel entdecken könnt, dann klärt mich auf.

Somit wünsche ich euch noch einen guten Appetit und bis zum nächsten Mal.

Sie können hier nicht kommentieren.