Retro-Kameras: Alt aber im Trend?

Retro-Kameras: Alt aber im Trend?

Vor kurzem war ich wieder am Flohmarkt und da ich selbst immer meine Kamera mit dabei habe, habe ich diesmal auch darauf geachtet habe, ob es Kameras am Flohmarkt zu kaufen gibt, eigentlich aus reinem persönlichen Interesse, doch anscheinend sind einige Leute- nicht nur ich und einige meiner Freundinnen- auf der Suche nach alten Kameras.

Die Frage ist jetzt, wieso man sich dazu entscheiden würde, eine sichtlich alte Kamera zu benutzen, die eventuell repariert werden muss und wo man noch zusätzliche Ausrüstung oder kleine Einzelteile kaufen müsste? Ich denke, dass hier viel am „Flair“ und dem „Feeling“ liegt, das man hat, wenn man eine 50 Jahre alte Kamera benutzt und bedient oder eben für seltene und besondere Fotoshootings verwendet.

Nicht nur Sammler und Kamera-Experten stehen auf Retro-Kameras, sondern auch viele trendverfolgende Personen oder Deko-Liebhaber fahren auf die Looks der Fotoapparate ab. Was ebenfalls zurzeit im Boomen ist sind Sofortbildkameras. Die bekanntesten Modelle von Fujitsu Instax und Polaroid gibt es auch in „moderner“, aber die alten Polaroid-Kameras, wo man auch pro Foto gar nicht so wenig blecht. Das Bild kommt zwar auf Knopfdruck direkt aus der Kamera, hat jedoch seine Entwicklungszeit und nicht immer die Garantie, dass das Bild perfekt ist. Doch das ist meistens eh nicht mehr erwünscht, denn dann würde man zu den neuesten Kameras greifen.