Maroni-Tiramisu

Maroni-Tiramisu

Habt auch ihr euch schon so auf die Maronizeit gefreut? Ich jedenfalls schon und endlich ist es soweit. Ich habe schon alles mit Maroni gegessen, natürlich auch pur. Und heute wollte ich euch mein geliebtes Maroni-Tiramisu vorstellen. Es ist, ihr habt es erraten, wieder mega einfach und super schnell und perfekt dafür, um übrig gebliebene Eidotter aufzubrauchen.

Zutaten:

8 Dotter
500 g Mascarpone
100 g Zucker
250 g Maronipüree
Biskotten
Kaffee
Rum
Kastanienreis und Kakao zum Bestreuen

Die Zutatenliste ist heute auch nicht besonders lange und ich für meinen Teil, habe das meiste davon immer zuhause. Also los geht’s.
Zuerst werden die Dotter mit dem Zucker sehr, sehr, SEHR schaumig gerührt. Das kann schon gut 15 Minuten dauern und deshalb würde ich euch einen Standmixer empfehlen, oder ihr spart euch danach einfach das Workout. 😉
In die Creme kann nun Mascarpone und das Maronipüree gerieben werden. Somit ist die Creme für unser Tiramisu schon einmal fertig.
Kaffee und Rum werden verrührt und die Biskotten können getunkt werden. Dann schichtet man alles noch, entweder in eine große Auflaufform oder in individuelle kleine Portionen.
Dekoriert habe ich noch mit Kastanienreis und einer Schicht dunklem Kakao.
Am besten ist das Tiramisu zu genießen, nachdem es schon für gut 2 Stunden im Kühlschrank, oder noch besser über Nacht, ziehen durfte.

Somit wünsche ich euch noch einen guten Appetit und bis zum nächsten mal. 🙂


Über die Autorin

Nach ihrem abgeschlossenen Innovationsmanagementstudium ist Jenny noch auf der Suche ihres weiteren Lebensweges. Was jetzt aber schon sicher ist: ihre Liebe zu Essen, Kochen und Backen hat sie vor Jahren entdeckt und wird sie auch nie wieder verlieren. Was also auch aus ihr werden wird? Sie weiß es noch nicht so genau. Bis sie das weiß, schreibt sie über Essen. 😉

Sie können hier nicht kommentieren.