• TOP topflop
    Grazer Mobile

    www.grazer.at/mobile - JETZT mit deinem Smartphone oder Tablet reinschauen!

  • FLOP topflop
    www.grazer.at/mobile

    Noch immer nicht alle Grazer waren auf www.grazer.at/mobile

  • IN topflop
    www.grazer.at/mobile

    Alle Fotos aller Veranstaltungen in smartphone optimierter Auflösung!

  • OUT topflop
    www.grazer.at/mobile

    den Grazer als e-paper haben noch immer nicht alle gelesen!

E-Paper
Die gesamte Ausgabe
als PDF zum
Download
E-Paper

12.01.2016, erstellt von ts

Experten raten: Reimen gegen Arbeitsstress!


Gedicht. Am 12. Jänner ist Welttag der Poesie am Arbeitsplatz: US-Amerikaner schwören aktuell auf Dichten als Anti-Stressmittel Nr. 1 bei der Arbeit.


Laut dem Burnout-Network Österreich sind hierzulande 1,1 Millionen Menschen gefährdet. Laut Wifo kostet Burnout die heimische Wirtschaft rund sieben Milliarden Euro im Jahr. Alarmierende Tendenzen, die leider immer schlimmer werden. Die neueste Antwort darauf kommt aus den USA und lautet: Poesie!
Am Dienstag, 12. Jänner, wird der Welttag der Poesie am Arbeitsplatz begangen – der neueste Trend zur Stressreduktion am Arbeitsplatz ist zunächst einmal an Originalität schwer zu überbieten: Wenn sich der Stress bei der Arbeit zuspitzt, soll man sich eine Auszeit gönnen und ein Gedicht schreiben. Das nennt sich Poesietherapie und soll, so schwören die Experten,  den Stress in Minutenschnelle deutlich lindern (siehe Infokasten).
„Wenn einem Poesie und das Schreiben liegen, wird es sogar ganz sicher helfen, in Stresssituationen ein Gedicht zu schreiben“, meint der Grazer Arbeitspsychologe Paul Jiménez, der aber nicht von einer neuen „Wundermethode gegen Stress“ sprechen will. „Da sind die Menschen zu unterschiedlich. Den einen entspannt das Dichten besser, den anderen das Lesen und den nächsten wieder etwas anderes. Es kann dann sogar schon reichen, sich nur zu bewegen.“







MEHR NEWS

Specials haben Herzen der Grazer geöffnet


Die Special Olympics Winterspiele 2017 sind vorbei – neben großen sportlichen Leistungen hat es auch große menschliche Gesten gegeben.mehr lesen


Dufte! Studenten „entstinken“ Jauche


Na endlich: Grazer Forscher arbeiten an einem Verfahren, um der Jauche ihren üblen Geruch zu nehmen.mehr lesen


Kärntnerstraße kommt jetzt optisch in Fahrt


Im Flächenwidmungsplan werden die Voraussetzungen geschaffen, um die Kärntnerstraße zum attraktiven Stadtteil zu machen.mehr lesen


Diskriminierung: Alter wird das große Thema


Der Landes-Gleichbehandlungsbeauftragten geht die Arbeit nicht aus: 1125 Fälle hatte sie in den letzten Jahren zu bearbeiten.mehr lesen


Klarstellung!


Zu unserem Bericht "Nach Schlaganfall holte sich Ex-Anwalt gleich das Haus", vom Sonntag, 19. März 2017, halten wir fest, dass es sich bei dem in diesen Fall involvierten Anwalt NICHT um den Grazer...mehr lesen


Zurück zum Anfang: Essen nach Bauchgefühl und mit Hausverstand


In immer kürzeren Abständen kommen neue Ess­trends auf den Markt, widersprechen einander Diät-Regeln. Konsumenten sind verwirrt – aber grundsätzlich bereiter denn je, mit gesunder Ernährung ihrem K...mehr lesen


Sehr handlich: Handwerker aus dem Handy


Das lange Warten auf Handwerker ist Geschichte! Grazer haben eine App entwickelt, mit der sich Maler, Tischler & Co. in Minutenschnelle selbst melden.mehr lesen


Jetzt kommt neues Stadtfest an der Mur


Lendwirbel ade! Dafür bekommt Graz ein Murfest – ein zweitägiges Kunst- und Kulturfestival findet im Mai an den Murufern statt.mehr lesen


Die Platzreife war noch nie so günstig


VOLLTREFFER. Wir machen die Grazer um nur 49 Euro zu echten Golfern! Ab sofort kann man sich zum exklusiven Platzreifekurs anmelden.mehr lesen


Obst und Gemüse per Mausklick: Bald gibt’s Online-Bauernmarkt


Zwei junge Grazerinnen gründen digitalen Bauernmarkt: Regionale Produkte kann man auf „markta“ bald online bestellen.mehr lesen