• TOP topflop
    Immer mehr mobile Nutzer

    www.grazer.at/mobile - JETZT mit deinem Smartphone oder Tablet reinschauen!

  • FLOP topflop
    www.grazer.at/mobile

    Noch immer nicht alle Grazer waren auf www.grazer.at/mobile

  • IN topflop
    www.grazer.at/mobile

    Alle Fotos aller Veranstaltungen in smartphone optimierter Auflösung!

  • OUT topflop
    www.grazer.at/mobile

    den Grazer als e-paper haben noch immer nicht alle gelesen!

E-Paper
Die gesamte Ausgabe
als PDF zum
Download
E-Paper

12.01.2016, erstellt von ts

Experten raten: Reimen gegen Arbeitsstress!


Gedicht. Am 12. Jänner ist Welttag der Poesie am Arbeitsplatz: US-Amerikaner schwören aktuell auf Dichten als Anti-Stressmittel Nr. 1 bei der Arbeit.


Laut dem Burnout-Network Österreich sind hierzulande 1,1 Millionen Menschen gefährdet. Laut Wifo kostet Burnout die heimische Wirtschaft rund sieben Milliarden Euro im Jahr. Alarmierende Tendenzen, die leider immer schlimmer werden. Die neueste Antwort darauf kommt aus den USA und lautet: Poesie!
Am Dienstag, 12. Jänner, wird der Welttag der Poesie am Arbeitsplatz begangen – der neueste Trend zur Stressreduktion am Arbeitsplatz ist zunächst einmal an Originalität schwer zu überbieten: Wenn sich der Stress bei der Arbeit zuspitzt, soll man sich eine Auszeit gönnen und ein Gedicht schreiben. Das nennt sich Poesietherapie und soll, so schwören die Experten,  den Stress in Minutenschnelle deutlich lindern (siehe Infokasten).
„Wenn einem Poesie und das Schreiben liegen, wird es sogar ganz sicher helfen, in Stresssituationen ein Gedicht zu schreiben“, meint der Grazer Arbeitspsychologe Paul Jiménez, der aber nicht von einer neuen „Wundermethode gegen Stress“ sprechen will. „Da sind die Menschen zu unterschiedlich. Den einen entspannt das Dichten besser, den anderen das Lesen und den nächsten wieder etwas anderes. Es kann dann sogar schon reichen, sich nur zu bewegen.“







MEHR NEWS

Mit Best Fitness zur Bikini-Figur!


Die Bikinifigur erreichen, optimieren und das so schnell wie möglich und dabei noch Spaß haben und schnell Erfolge sehen? Dann seid ihr beim Best Fitness genau richtig. ...mehr lesen


Einmal will ich noch Teufel sein


ROT. Sepp Traunwieser war Maskottchen des GAK. Sein Kostüm hat er ausgezogen, Kurz-Comeback ist aber denkbar. mehr lesen


Annenstraße wird die erste grüne Straße von Graz!


"ES GRÜNT SO SCHÖN… .... in der Annenstraße." Kein neuer Musicaltext, sondern Realität. Die Annenstraße soll in einem Pilotprojekt die erste „grüne Straße“ der Stadt werden.mehr lesen


Gutachter: „Provoziere Angeklagte manchmal“


PROZESS. Sind Menschen wie der Amokfahrer von Graz zurechnungsfähig? Diese Frage klären Psychiater wie Friedrich Rous – er erklärt, wie das abläuft. mehr lesen


Essen-Verteilung regt Geidorfer auf


UNRUHE. Das Rote Kreuz will die Lebensmittelverteilung für Arme künftig in der Lehargasse in Geidorf durchführen. Die Anrainer regt das aber auf.mehr lesen


Eishalle für alle! Luxusbunker und Hexenkessel


NEUES HEIM. Das Hallen-Schmuckstück der 99ers bietet den Eishockey-Fans einige Vorteile – Fanclubs wie Familien profitieren.mehr lesen


ÖH-Anwalt prüft Wohnbeihilfe Neu


EINSPRUCH. Die Grazer Studenten geben nicht auf: Ein Anwalt der ÖH soll die Neuregelung der Wohnbeihilfe jetzt rechtlich prüfen.mehr lesen


Neuer Anlauf: Annenstraße soll Wohnstraße werden!


NEUSTART. Jetzt soll es klappen. Nach mehreren Anläufen eine neue Idee: Die Annenstraße soll Wohnstraße werden. Das könnte funktionieren.mehr lesen


Mein Sekretär ist ein Roboter


ERFINDERISCH. Grazer Jungunternehmer spielen Zukunftsmusik – sie haben einen digitalen Roboter-Assistenten entwickelt, der Veranstaltungen organisiert, Termine koordiniert uvm.mehr lesen


Angst! Grazer greifen zu Waffen, Kampfkunst & Sirenen


Unsicher. Graz rüstet auf: Alarmanlagen und Waffen gehen weg wie warme Semmeln, Selbstverteidigungs- und Schießkurse boomen.mehr lesen