• TOP topflop
    Grazer Mobile

    www.grazer.at/mobile - JETZT mit deinem Smartphone oder Tablet reinschauen!

  • FLOP topflop
    www.grazer.at/mobile

    Noch immer nicht alle Grazer waren auf www.grazer.at/mobile

  • IN topflop
    www.grazer.at/mobile

    Alle Fotos aller Veranstaltungen in smartphone optimierter Auflösung!

  • OUT topflop
    www.grazer.at/mobile

    den Grazer als e-paper haben noch immer nicht alle gelesen!

E-Paper
Die gesamte Ausgabe
als PDF zum
Download
E-Paper

10.01.2017, erstellt von KP

Steirer erfinden Pferde-Turnschuh


VORREITER. Louisa und Charly Forstner läuten das Ende des Hufeisens ein. Ihre Turnschuhe für Pferde lösen weltweiten Jubel aus.


Während wir Menschen unsere eigenen Schuhe stetig weiterentwickeln und moderne Technologien nutzen, müssen unsere Pferde seit mehr als 2000 Jahren unbewegliche Eisenschuhe tragen. Das werden wir nun endlich ändern“, erklärt Charly Forstner, der gemeinsam mit Louisa Forstner die womöglich revolutionäre Weltneuheit „Megasus Horserunners“ erfunden hat. Erst vor wenigen Tagen haben die beiden Fürstenfelder ein Büro in Graz bezogen, um ihre Firma weiter zu expandieren.

 


Diese Sportschuhe für Pferde werden im August auf den Markt kommen, schlagen aber schon jetzt weltweit enorm hohe Wellen. „Wir haben Vorbestellungen aus 33 Ländern, von Hawaii und Trinidad und Tobago über Australien, Neuseeland und Japan bis nach Thailand: Überall ist man schon gespannt auf unsere Horserunners.“ In Indien wurde den Steirern sogar bereits ein langer Artikel in einer Fachzeitschrift gewidmet, ebenso in den USA und in Frankreich.
„Noch immer ist es Lehrmeinung, dass der Huf eines Pferdes starr ist und sich kaum bewegt. Ich habe aber schon 1998 in einem Versuch bewiesen, dass sich der Huf bei einem Schritt um ein bis zwei Zentimeter vertikal bewegt. Eine starre Fixierung der Hufkapsel durch ein Hufeisen ist fast so wie ein Gips, Unebenheiten können nicht mehr ausgeglichen werden.

 


Simpel und gesund

Das Prinzip von Megasus ist einfach: Anstatt Hufeisen auf die Hufe der Pferde zu schlagen, werden die Horserunners einfach auf den Huf „geklippt“. Das heißt, das Pferd kann immer barhuf gehen; nur wenn es gebraucht wird, werden die Horserunners aufgesteckt.

 


„Der Hufschutz wirkt außerdem stoßdämpfend, stabilisierend, lässt natürliche Hufbewegungen zu und kann vom Reiter selbst jederzeit mit wenigen Handgriffen an- und ausgezogen werden“, erklärt Forstner. Das leichte Kunststoffmaterial und ein völlig neues und zum Patent angemeldetes Verschlusssystem, eine Art Hochleistungs-Klettverschluss, machen das möglich.

 


Die Horserunners sind aber nicht nur praktischer als herkömmliche Hufeisen, sondern auch gesünder. „Nach wie vor leiden unzählige Pferde an Bein- oder Hufproblemen, und mehr als 50 Prozent der Pferde sterben daran. Unser Hufschutz verrutscht nicht, scheuert nicht, ob im Wasser oder auf Schotter, Wiese oder Asphalt. Das tut der Gesundheit des Pferdes auf jeden Fall gut.“







MEHR NEWS

JETZT Christine Schnitzer


Hypnose Klagenfurt | Hypnose Graz | Hypnose Wien | Hypnose- und Mentaltraining, Rückführung - Past Life Regression Therapy, Tiefenentspannungmehr lesen


Und nach der Matura?


Infoabend für Eltern und alle anderen Interessierten am 27. Juni auf Einladung von Technical Experts.mehr lesen


Balldini's Night – "Best of" auf den Kasematten


Barbara Balldini, Österreichs lustigste und außergewöhnlichste Sexpertin, präsentiert die Highlights aus ihren vier Kabarettprogrammen. Zu sehen am 13. und 14. Juli um 20 Uhr auf der Kasemattenbühne.mehr lesen


Das Handy als Öffi-Ticket


Wer Öffi-Tickets online bestellt, kann diese nun am Handy anzeigen mehr lesen


"Grazer"-Frühstückspass und Badepass ab sofort erhältlich


Schnäppchenjäger aufgepasst! Mit den "Grazer" Pässen kann man fünf mal um nur 20 Euro Frühstücken und um 39 Euro vier mal Thermen besuchen.mehr lesen


J E T Z T Christine Schnitzer


Hypnose Klagenfurt | Hypnose Graz | Hypnose Wien Hypnose- und Mentaltraining, Rückführung - Past Life Regression Therapy, Tiefenentspannung. mehr lesen


Parken wie Opa: Ohne Kleingeld gibt’s keine Scheine


ÄRGERLICH. Im Herbst kriegt Graz 405 neue Parkautomaten. Trotzdem wird künftig noch immer jeder zweite keine Kreditkarte akzeptieren.mehr lesen


Plötzlich gibt's zu viele Polizisten – nur Graz hat nichts davon!


UNVERSTÄNDLICH. Laut neuen Zahlen hat die steirische Polizei 51 Beamte mehr als geplant. Zugleich fehlt in Graz weiter viel Personal.mehr lesen


Neue Parkhäuser für Graz!


MEHR (PARK)PLATZ. Park&Ride in Graz wird ausgebaut: In Puntigam kommen 179 Stellplätze dazu, in Thondorf 430. Unklar ist die Zukunft von Fölling. mehr lesen


Die Murinsel feiert ein Comeback


ENDLICH. Nach jahrelangem Tiefschlaf erwacht die Murinsel in diesem Sommer mit vielen Events wieder zum Leben.mehr lesen