Den Fahrtwind im Gesicht

Den Fahrtwind im Gesicht

Der Schöckl hat neben tollen Wanderwegen auch viele andere Freizeitaktivitäten für die Besucher des Grazer Hausbergs zu bieten. Heute nehmen wir euch mit auf eine schnelle Fahrt mit der Sommerrodelbahn – dem „Hexenexpress“. 

Genau genommen ist der Hexenexpress eine Allwetterrodelbahn, die von Mai bis Oktober bei fast jedem Wetter zu einem rasanten Erlebnis einlädt. Die genauen Betriebszeiten findet ihr hier. Egal ob alleine oder zu zweit, die flotte Talfahrt ist in beiden Fällen ein riesengroßer Spaß für alle Beteiligten. Für viele Besucher stellt sie sogar den absoluten Höhepunkt am Grazer Hausberg dar.

Bereits bei der Gondelfahrt zur Bergstation der Schöckl-Seilbahn liegt einem der Hexenexpress zu Füßen. Die Stahlschienen reflektieren das Sonnenlicht und so wird die Vorfreude auf eine Abfahrt noch verstärkt. Gleich neben der Bergstation warten die Schlitten auf Geschwindigkeitsliebhaber ab vier Jahren. Zur Sicherheit darf auf einen Gurt selbstverständlich nicht verzichtet werden. Nachdem dieser angelegt ist, folgt noch eine kurze Einweisung in das Bremssystem, welches mit zwei seitlichen Hebeln bedient wird.

Rund 1.000 Meter, sieben Kurven und zwei Jumps führen bei maximal 40 km/h vorbei an den Zaungästen immer bergab. Die Route führt durch kurze Wald- und Wiesenabschnitte und bietet einen zauberhaften Ausblick. Am Ende der Fahrt werden die Schlitten samt Fahrer wieder zurück zum Ausgangspunkt gezogen. So bleibt einem auch diese Anstrengung erspart.

Alles in allem ist der Hexenexpress alleine schon einen Besuch wert. Der Schöckl hat aber noch viele Aktivitäten zu bieten. Seid also gespannt, wenn wir euch wieder eine davon vorstellen.

Bis bald!

Sie können hier nicht kommentieren.