Hähnchencurry mit Ananas und Cashewkernen

Hähnchencurry mit Ananas und Cashewkernen

Hallo 🙂 Heute möchte ich mit euch ein tolles Rezept teilen, das sich auch für ein erfolgreiches Familienessen am Sonntag mit mehreren Personen gut eignet. Asiatisches Hähnchencurry!

Curry ist eine tolle Sache, weil es sehr schnell fertig gekocht ist, sehr individuell angepasst werden kann (wenn etwa bestimmte Zutaten ausgetauscht weren sollen, geht das sehr einfach und unproblematisch). Außerdem eignet es sich auch für die Zubereitung in größerer Menge, was es als Familienessen oder sogar auch Partyfood qualifiziert, und damit immer gut bei den Gästen ankommt. Heute zeige ich euch eines meiner Lieblings-Curry Rezepte, das ich bei meiner Freundin entdeckt habe und seither regelmäßig verwende: Hähnchencurry mit Ananas und Cashewkernen.

Die Zutaten

  • Für 4 Personen
    • ca. 600g Hühnerbrust
    • 2 rote Paprika
    • 1 Packung Sojasprossen
    • 1 Bund Frühlingszwiebeln
    • Cashewnüsse nach Gefühl
    • 1 halbe Ananas
    • Olivenöl
  • Zum Würzen
    • Salz
    • Pfeffer
    • Curry
    • Kokosmilch
  • Dauer ca. 20 Min.

Wie geht’s?

  • Schneide zuerst das Fleisch in kleine Stücke und brate es in der Pfanne mit ein wenig Olivenöl rundum an.
  • Wenn das Fleisch fertig ist, füge die kleingeschnittenen Paprika hinzu, kurz danach die Sojasprossen.
  • Jetzt geht es ans Würzen – Füge Salz, Pfeffer, Curry Pulver nach Geschmack dazu und gieße die Kokosmilch hinzu. Je mehr Kokosmilch du ergänzt, desto mehr Sauce wirst du erhalten.
  • Kurz bevor alles fertiggeschmort ist, menge die Ananas und Cashewnüsse bei.
  • Zuletzt vermische alles nochmals gut miteinander, und lasse es auf kleiner Flamme zugedeckt fertig köcheln, bis alles servierfertig ist.
  • Als Beilage empfiehlt sich besonders Reis, den du parallel zum Curry zubereitest.
Reis als perfekte Beilage zum Curry

Das war’s! Unglaublich, wie schnell und einfach auch gute Speisen zubereitet werden können, oder?

Toll finde ich daran auch, dass es selbst nach mehrmaliger Zubereitung niemals langweilig wird, da es so universell ist und schnell mit anderen Zutaten, etwa anderen Gemüsearten, neu gekocht werden kann.

Hast du schon mal Curry probiert? Wenn ja, welches ist dein Lieblingscurry? Lass es uns wissen, wir sind auf dein Lieblingsrezept gespannt! 🙂

PS: Nütze noch bis 30. September deine Chance und bewirb dich bei uns! Werde Teil unseres #achtnull Teams indem du einen möglichen Blogpost von dir an redaktion@grazer.at schickst! Wir freuen uns auf Dich! 🙂

Sie können hier nicht kommentieren.