DORIANS BLOG, 15. OKTOBER 2017

DORIANS BLOG, 15. OKTOBER 2017

Seine Karriere startete er 1995 als Begleitmusiker für die „Zellberg Buam“ im legendären Musikantenstadl von Karl Moik. Acht Jahre später erklomm er schließlich den Thron in seinem Musik-Metier, indem er sich die Goldmedaille beim „Grand Prix der Volksmusik“ abholte. Marc Pircher ist dem Verfasser dieser Kolumne bestens bekannt, schwitzten die beiden doch im gleichen ORF-Ballroom am Küniglberg in der 4. Staffel von „Dancing Stars“. „Ich habe mich damals mit Kelly Kainz durch den Cha-Cha-Cha und die Rumba gequält! Was soll ich sagen, Schifahren kann ich besser!“, lacht der sympathische Tiroler, der im ehemaligen Luxus-Wohnmobil von Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer von Auftritt zu Auftritt tourt. Übrigens: Der steirischen Landeshauptstadt hat der Entertainer einiges zu verdanken. Das große Vorbild von Pircher, Alfred Eberharter von den „Zillertaler Schürzenjägern“, spielt nämlich auf einer Grazer Ziehharmonika aus dem Hause Strasser. Genau wie übrigens Andreas Gabalier oder auch Florian Silbereisen. „Für mich war schon als Kind klar, so eine muß ich auch haben!“ Im zarten Alter von zehn Jahren war es schließlich für den kleinen Marc soweit und die Familie Pircher reiste extra aus Tirol für den Kauf einer steirischen Quetschn nach Graz. „Ich weiß es noch genau, wie wir in der alten Werktstatt in der Robert-Fuchs-Straße angekommen sind, hat mein Herz bis zum Hals geschlagen!“ Und wer weiß, vielleicht denkt Marc Pircher, wenn er seinen Hit „Du bist eine Sünde wert“ auf der Bühne performed ja dann in erster Linie an sein Instrument…

Sie können hier nicht kommentieren.