Ein freier Tag…

Ein freier Tag…

0Dieser Tag hat den Schülern des Bischöfliches Gymnasium wesentlich besser gefallen. Das Aufstehen um eine Stunde nach hinten zu schieben ist besonders gut angekommen. Kurzes Frühstück und dann ab ins Römische Kapitol. Das kapitolinische Museum ist gefüllt mit Stauen und Fresken. Ohne Arme, mit Armen, ohne Kopf, mit Kopf, aus Marmor, aus Stein oder sogar aus Bronze, alles gesehen und keine weitere könnte ich mir anschauen. Dann kam ein kleiner Stadtrundgang. Im der prallen Sonne gehen wir weite Kirchen, Brunnen und Plätze ab. Gegen Mittag dann die Erleuchtung: Freizeit, und zwar bis zum Abendessen. Schnell haben wir ein kleines Restaurant gefunden und viel gegessen. Dann waren wir eine gefühlte Stunde auf der Suche nach einem Sephora und sind an Geschäften wie Prada, Gucci und Furla vorbeigegangen. Meinem Freund war die Shopping-Tour dich etwas zu viel und wir haben uns abgekapselt und auf den spanischen Treppen die Sonne genossen. Danach sind wir in die Altstadt gegangen und haben zu Abend gegessen.


Sie können hier nicht kommentieren.