5 Tipps für eine Reise mit Handgepäck

5 Tipps für eine Reise mit Handgepäck

Beat, Punk und Pubs; The Who, The Kinks, Sex Pistols und The Clash – sie alle hatten in keiner anderen Stadt als London ihren Ursprung. Bald ist es so weit und ich habe die Ehre, eine Woche in Englands Hauptstadt verbringen zu dürfen. Im Zuge dessen verrate ich euch, was ihr beachten solltet, wenn ihr nur mit Handgepäck reist.

  1. Eine Packliste schreiben

Egal ob ihr mit Handgepäck oder normalem Gepäck reist, eine Liste kann wahrlich Wunder bewirken. Im Zeitalter der Apps und Smartphones gibt es ziemlich praktische Hilfsmittel, darunter bspw. die App „Wunderlist“. Neben dem Erstellen unterschiedlichster Listen, gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Freunde einzuladen, m mit ihnen gemeinsam Listen zu konzipieren. Durch ein persönliches Benutzerprofil können die Listen auf unterschiedlichen Geräten verwendet werden.

  1. Nur das Nötigste oder der Zwiebellook

Das A und O bei einer Reise mit Handgepäck ist nur das Wichtigste mitzunehmen. Beispiel: Auf einer siebentägigen Reise genügen durchaus zwei Jeans und nicht für jeden Tag eine neue Hose. Es gibt ja Menschen, die ihre Jeans überhaupt nicht waschen, um die Farbe zu erhalten. An die Mädels: Auch mit Make-Up kann sparsam umgegangen werden. Anstatt drei Liedschatten-Paletten mitzunehmen, genügt für die Woche auch einer.

Falls ihr dennoch mit einem Handgepäcksstück nicht auskommen solltet, könnt ihr natürlich auch im Zwiebellook, der im Sommer eher nicht zu empfehlen ist 😉 , eure Reise antreten: Zwei Westen und drei Shirts übereinander getragen und schon ist der halbe Koffer wieder frei für zusätzliche Kleidung.

  1. Kosmetika und Flüssigkeiten

Bei einer Reise mit Handgepäck müsst ihr außerdem darauf achten, dass ihr höchstens zehn Flüssigkeiten zu maximal 100 Milliliter in einem wiederverschließbaren Beutel bei euch tragen dürft. Achtet darauf, dass die Behälter nicht mehr als 100 Milliliter fassen können – eine halbvolle 130-Milliliterfalsche ist z.B. nicht erlaubt. Außerdem könnt ihr anstatt teure Miniversionen eurer Lieblingsprodukte zu kaufen, die Flüssigkeiten einfach in Fläschchen abfüllen.

  1. Freiräume im Koffer und die richtige Falttechnik

Die meisten Koffer haben keinen ebenen Boden. Die freien Bereiche zwischen Kofferwand und Ziehstange erweisen sich als nützlich für kleine Gegenstände, die normalerweise gestapelt werden, damit wird der Boden eben und ihr habt den Platz perfekt genutzt. Auch Freiräume, die während dem Packen entstehen, können dafür genutzt werden. Außerdem erweist sich die Rolltechnik als besonders praktisch, um Platz zu sparen:

https://www.youtube.com/watch?v=cFn1M70PBgo

  1. Turnbeutel

Des einen Freund des anderen Feind – Turnbeutel. Auch wenn sie nicht jedermanns Geschmack sind, sind sie für eine Handgepäcksreise empfehlenswert, denn wenn ihr mit Handgepäck reist, dürft Ihr in den meisten Fällen nur ein Gepäcksstück ins Flugzeug mitnehmen. Ein Beutel nimmt nicht viel Platz und kann leicht im Koffer transportiert werden und kann am Reiseziel als Tagesrucksack verwendet werden – es will ja niemand mit einem Koffer durch die Stadt spazieren.

Sie können hier nicht kommentieren.