DORIANS BLOG, 5. NOVEMBER 2017

DORIANS BLOG, 5. NOVEMBER 2017

Ihn zu beschreiben ist dein Ding der Unmöglichkeit. Allein der Versuch einer Auflistung seiner Wirkensgebiete wie etwa die Berufung des Schauspielers oder die des Theater- und Opernregisseurs ist zum Scheitern verurteilt. Otto Schenk ist eigentlich nur durch die Unterstreichung seines Familiennamens erklärbar: Er ist ein Geschenk an die Menschheit. Gemeinsam mit seiner Schwester wuchs der 1930 geborene Ausnahmekönner im ersten Wiener Gemeindebezirk auf. Viele Wochen im Jahr verbrachte er allerdings bereits im Kindesalter in der Steiermark. „Meine Großeltern verbrachten ihren Sommerurlaub immer in Schwanberg bei Deutschlandsberg. Ich erinnere mich an unbeschwerte Tage eingebettet in der herrlichen Natur. So etwas gab es natürlich in Wien nicht, dort konnten wir uns naturgemäß nicht bei den Bauern im Heuschober austoben oder bei der Fütterung der Tiere helfen!“, so der heute 87jährige, der ja vor kurzem sein 70jähriges Bühnenjubiläum feiern durfte. Besonders in Erinnerung geblieben sind ihm aber die Ausflüge von der Weststeiermark nach Graz. „Heute noch weiss ich, wie mich die Marktstandln auf dem Hauptplatz begeistert haben! Und in irgendeinem Geschäft, ich denke, es war in der Herrengasse, habe ich von meiner Großmutter ein Zuckerl geschenkt bekommen. Das war das Beste, was ich bis zum heutigen Tag kosten durfte!“

Sie können hier nicht kommentieren.