Nobody kehrs? Doch, die Holding Graz schon!

Nobody kehrs? Doch, die Holding Graz schon!

Rund 950 Kilometer Straße, 125 Kilometer Radweg, 50 Kilometer Gehsteig und vieles mehr wird dauerhaft von der Holding Graz sauber gehalten. Aber gerade in Zeiten von Smartphone, Tablet und Co wird sehr leicht das Jausenpapier mit einem kurzen Wisch entsorgt. Dieses Verhalten wird unter dem Begriff „Littering“ zusammengefasst. Jeden Tag werden aus den rund 70 Straßenbahnen und 150 Bussen über 22.500 Liter Müll entsorgt. Vor allem Flyer und Zeitungen werden gerne in den Öffis zurückgelassen.

 

Wer macht wo sauber?

Grundsätzlich gilt die altbekannte Regel: Jeder kehrt vor seiner eigenen Tür. Klar ausgedrückt bedeutet das: Eigentümer von Liegenschaften sind für die Gehsteige, Gehwege und den Straßenrand in einer Breite von einem Meter entlang ihrer Grundstücke so weit verantwortlich, dass Fußgänger ohne Gefahr und ohne Einschränkung unterwegs sein können. Auch kleine Abfälle wie Zigarettenstummel oder Taschentücher müssen sachgemäß entsorgt werden. Dabei gilt: Bitte nicht in das Rinnsal oder auf die Straße kehren. Zusammengekehrtes muss fachgerecht in der Restmülltonne entsorgt werden.

Für Radwege und Straßen sind die Holding Graz Services zuständig.

Der Spruch „Nobody kehrs“ trifft auf Graz also gar nicht zu. Für Sauberkeit ist nämlich gesorgt!

 

Was kann man tun, damit es noch sauberer wird?

Nicht nur zum Anschauen ist Müll auf Gehwegen, bei Haltestellen oder in den Öffis nicht gerade schön. Littering hat zudem unangenehme Auswirkungen auf Mensch, Tier und die Umwelt. Dabei ist es so einfach den eigenen Müll in einen der dafür vorgesehenen Mülleimer der Holding Graz Services zu werfen.

 

Wie ihr seht geht es auch beim Thema Sauberkeit um ein Miteinander. Wenn jeder von uns seinen eigenen Abfall ordentlich entsorgt und nicht einfach in den Öffis oder Gehwegen fallen lässt, sparen wir uns viel Arbeit. So können wir alle für noch mehr Sauberkeit in Graz sorgen.

 

Wir hoffen ihr achtet darauf, euren Müll richtig zu entsorgen.

 

Bis bald!

Sie können hier nicht kommentieren.