Mit Bus und Bim durch den Advent

Mit Bus und Bim durch den Advent

Auch in diesem Jahr können wir Grazer wieder umweltfreundlich und absolut entspannt unsere Weihnachtsgeschenke besorgen. Die Fahrten mit den Bussen und Straßenbahnen der Holding Graz sind an den Adventsamstagen nämlich wieder kostenlos.

 

Wer kennt es nicht? Einkaufssamstag im Advent und der Streit um die freien Parkplätze in der Innenstadt ist vorprogrammiert. Diesen Ärger und das umweltschädliche Herumkurven können wir uns wirklich sparen. Bereits am 25. November startet die Aktion: Freifahrt an Adventsamstagen. Diese gilt dann auch am 2., 9., und 23. Dezember. Das bedeutet: Auf allen städtischen Linien mit ein- und zweistelliger Liniennummer innerhalb der Zone 101 fährt man gratis. Hinzu kommt, dass viele Linien öfter fahren bzw. die Betriebszeiten verlängert werden. So kommt jeder stressfrei und sicher nach Hause. Der Nulltarif gilt an den Adventsamstagen auch für die Schloßbergbahn. Ausgenommen von dieser Aktion sind die Nightline sowie der Schloßberglift.

 

Kostenlose Geschenkaufbewahrung

Für all jene, die eine etwas größere Familie zu beschenken haben, bietet Holding Graz ihre kostenlose Geschenkaufbewahrung an. Denn: Das Schleppen schwerer Einkaufstaschen trübt das Shoppen. Gegen Vorlage eines gültigen Fahrscheines könnt ihr eure Einkäufe kostenlos von Montag bis Freitag (8-18 Uhr) im Mobilitäts- und Vertriebscenter in der Jakoministraße 1 aufbewahren lassen. Die hinterlegten Einkaufstaschen und Päckchen müssen am Abgabetag bis 18 Uhr wieder abgeholt werden.

 

Mit der Altstadtbim zum Adventmarkt

Die Altstadtbim bringt uns alle gratis durch die Grazer Innenstadt. Aufgrund der Tatsache, dass in Graz die meisten Adventmärkte sehr nahe beieinanderliegen, müssen wir mit der Altstadtbim nur zwischen Jakominiplatz und Südtiolerplatz pendeln. Vom Jakominiplatz aus lässt sich der Markt am Eisernen Tor super erreichen. Hier schmeckt das Häferl doppelt so gut. Denn: Mit jeder Tasse hilft man einem anderen Menschen, Kindern in Heimen oder notleidenden Tieren. Also hoch die Tassen. Von dort geht es über den Tummelplatz zum Weihnachtsmarkt am Glockenspielplatz bis zum Mehlplatz. Dieser ist als der „edle Adventmarkt“ in der Innnenstadt bekannt.

Die meisten Standl’n befinden sich aber am Hauptplatz – im Herzen der Stadt. Die Feinschmecker zieht es bestimmt weiter in Richtung Franziskanerplatz, denn hier ist Sortenvielfalt garantiert.

Ein besinnlicher Geheimtipp ist das Adventparadies im Paradeishof. Untermalt mit tanzbarer Musik werden hier auch die größten Adventmuffel in Stimmung gebracht.

Für die Kleinen gibt es die „Kleine Neutorgasse“ direkt an der Hauptbrücke. Hier warten ein Riesenrad und ein Karussell auf euch. Die letzte Station ist der Südtirolerplatz zum Adventmarkt direkt neben dem Kunsthaus. Urig, gemütlich und perfekt für einen Glühwein oder Punsch.

 

Verratet uns doch wo ihr am liebsten unterwegs seid im Advent!

Bis bald!

 

Sie können hier nicht kommentieren.