2nd Hand Fashion im Onlineflohmarkt

2nd Hand Fashion im Onlineflohmarkt

Obwohl es vielen Leuten großen Spaß macht, in Geschäfte zu gehen und Gewand anzuprobieren, gibt es auch einige Leute, die ihre Kleidung auch gern mal online bestellen. Es gibt für beide „Seiten“ viele Argumente und man kann eindeutig sagen, dass es über den online-Weg weder umweltfreundlich, da das Paket ja versendet wird und sowohl Material als auch Transport dann die Umwelt schädigen, noch besonders sicher ist, da man die Größe nie ganz genau wissen kann. Aber es gibt auch eine Alternative: eine Option, die mir sehr zusagt, sind Apps. Sei es über Ebay, Willhaben oder Shpock: Gewand, gebraucht aber meistens in seeeehr gutem Zustand, kann man so ganz lokal und in seiner Nähe zu guten Preisen erstatten. Ich habe schon öfters über Shpock innerhalb von Graz Gewand ge- und verkauft und war immer sehr zufrieden, wie der Kauf abgelaufen ist und am Ende habe ich mir sowohl das „Ins-Geschäft-gehen“, die möglichen Versandkosten und den teuren Originalpreis gespart- und zwar wirklich!

Da ich eben selber auch das ein oder andere Gewandstück besitze, das ich nicht mehr trage, sei es, weil es mir nicht mehr gefällt, sei es, dass ich nicht mehr reinpasse. Zumindest kam mir dann auch der Geistesblitz, dass ich dieses Gewand eigentlich total gerne loswerden würde, aber mir dabei auch ein bisschen was verdienen möchte. Viel Kleidung bringe ich zwar auch zur Caritas, Humana oder zu anderen Kleidungsspendern, aber ein paar Sachen, die ich beispielsweise selten getragen habe oder die fast noch neu sind, habe ich beschlossen online anzupreisen.

Als Teenagerin benutze ich ziemlich gerne und eigentlich auch oft Instagram. Soweit ich weiß, haben einige in meinem Alter und generell jüngere Erwachsene ebenso ein ausgeprägtes Interesse an Social Media und eben auch Instagram. Deswegen kam mir die Idee, über eine Instagram-Seite das Gewand auszustellen und so Werbung zu machen, für das, was ich verkaufen möchte. Eine Freundin und ich haben uns deswegen zusammengetan und relativ spontan, nachdem wir uns einen Namen und ein grobes „Konzept“ ausgedacht haben, eine Seite eröffnet. Obwohl es schon den einen oder anderen großen Account von Grazern mit Secondhand-Mode gibt, bekamen wir unsere Idee nicht aus dem Kopf und sind gleich an die Arbeit gegangen.

 

Was uns wichtig war, war das Layout und dass die Fotos auch Menschen, nicht nur Gewand zeigen, damit das Gewand besser und realer präsentiert wird und außerdem in Szene gesetzt wird. Anfangs kam man sich dann schon eher extrem gestellt dabei vor, aber an den Posen wollen wir noch arbeiten… 😊 Unser Equipment besteht zurzeit noch aus Kamera und Stativ, damit halbwegs eine Qualität vorhanden ist, die Bilder eine relativ gute Auflösung haben und sie ein bisschen hochwertiger als Handyfotos sind.

 

Was man auf keinen Fall unterschätzen sollte, wenn man beschließt eine Instagram-page zu eröffnen, ist dass man für eine lange Zeit natürlich unbekannt ist und die Follower einen auch nicht sofort finden. Man muss bedenken, dass einem fürs Erste auch nicht viele folgen, da alles noch sehr unprofessionell in den Schuhen steht und nicht jeder den Content der Instagram-Seite interessant findet. Zumindest geht es uns eigentlich eben nicht um Likes, sondern ums Werbung machen und viel mehr darum, Leuten von der Seite zu erzählen, von welchen man glaubt, dass sie Interesse und Unterstützung zeigen könnten.

 

Ich glaube, dass mein Antrieb und meine Inspiration einerseits von der Instagram-Seite DogdaysofSummer stammen, aber ich auch selber immer schon liebend gern Fotos gemacht habe und kein Problem damit habe, fotografiert zu werden (naja, solange man eben halbwegs okay aussieht an dem Tag, aber das ist eine andere Story)

Wer sich jetzt für die Seite interessiert, und wer gern Fashion mag, der kann kleschfesch (der Name kommt von KLEider SCHrank und dem typisch österreichischen Trendwort „fesch“) gerne auf Instagram einen Besuch abstatten und unsere Bilder ansehen. Bald kommen außerdem ein paar neue Bilder online- also gespannt darf man sein !

Stay fesch,

Eure Emma

 

Sie können hier nicht kommentieren.