Baby it’s cold outside

Baby it’s cold outside

Neue Woche, neuer Modemontag!

Da habe ich mich langsam auf den Frühling eingestellt, schneit es auf einmal. Leider ein paar Wochen zu spät, weil weiße Weihnachten hätten mir um einiges besser gefallen. Naja, aber so ist es nun mal, es hat geschneit. Und ich mag Schnee, so ist das nicht, gegen etwas Wärme hätte ich allerdings trotzdem nichts.

Bei Minusgraden zahlt es sich dann aber schon einmal aus, sich etwas wärmer anzuziehen – eh klar. Und wenn es euch so wie mir geht, dass ihr den Frühling kaum erwarten könnt, sind Pastellfarben natürlich genau das Richtige! So bringt man den Frühling ganz einfach in den Schnee-Alltag.

Rosaaaaa

Ja, es ist typisch Mädchen und ja, ich bin gerne typisch Mädchen. Rosa ist halt eine süße Farbe, die mir besonders gut gefällt. Nachdem es meistens ja eh schon ein recht dunkler und grauer Alltag ist, kann man schon einmal etwas Farbe ins Spiel bringen, auch wenn es nur dezent ist. Pastell geht immer, egal ob Rosa, Babyblau, Mint oder ein ganz helles Gelb. Nachdem ich zu der „Pastell-Fangemeinde” gehöre, platzt mein Kleiderschrank nur so vor rosa Teilen. Jetzt, wo es nach so langer Warterei endlich Schnee gibt, muss man seinen Kleidungsstil wieder dementsprechend umstellen. Zumindest ist das bei mir so haha. 😛
Boots raus, Stirnband ausgepackt und ein winterlicher Schal gehören jetzt wieder zu den Must-haves. Natürlich in Rosa und Co. versteht sich. 😉

Für den Spaziergang im frischen Pulverschnee habe ich meine hellrosa Jacke wieder ausgegraben – und ich liebe sie! Die Farbe, das Material, einfach alles. Sie ist so leicht und wirklich wärmer, als sie vielleicht ausschaut. Mit einem hellen Pulli und einer, für mich eher untypischen, sehr hellen Hose. Prinzipiell mag ich helle Hosen sehr gerne, vor allem weiße! Aber eigentlich trage ich lieber schwarze Hosen – eigentlich fast immer. Hin und wieder einmal eine graue und ganz selten wirklich eine Blue-Jeans. Zum Look passt die aber super, weil sie das ganze Outfit abrundet. Mit einer schwarzen Hose würde es meiner Meinung nach zu hart wirken. Warme Boots an den Füßchen und so steht dem Spaziergang durch den Schnee nichts mehr im Weg.

Warm soll’s sein

Damit ich nicht noch kranker werde, als ich eh schon bin, darf ein Stirnband nicht fehlen! Solange ich halt einen Zopf trage. Es geht nichts über warme Ohren. Und hallo, wenn ich schon ein rosa Flausch-Stirnband habe, muss es auch getragen werden. 😛 Kleiner Fun-Fact: Das Stirnband ist aus der Kinderabteilung haha.
Passend zum Schnee und Winter trage ich meinen Schal mit einem eher winterlichen Muster. Warm ist er, dazu passt er auch – besser geht’s nicht.

Schnee ist schon was tolles, solange er noch frisch ist und nicht eklig matschig. Aber wenn die ganzen Baumkronen so leicht bezuckert sind, ist das schon ein wirklich traumhafter Anblick. So schön romantisch und kitschig – und wie ihr ja schon wisst, bin ich eine kleine Romantikerin und Träumerin. Aber wie langweilig wäre die Welt denn, wenn man sich nicht leicht für schöne Dinge begeistern kann?
Ich wünsche euch noch einen schönen Montag, startet alle gut in die Woche und zieht euch warm an. 😛

Bis bald,

eure Vali ♥

 

Sie können hier nicht kommentieren.