Schokomuffins

Schokomuffins

Hier handelt es sich nicht um irgendein Schokomuffinsrezept, nein. Hier geht es um saftige Muffins aus einem schokogeschwängerten Teig mit Schokostückchen und einem zartschmelzenden Kern von Nussnougat. Klingt echt mega gut? Sind sie auch. Es geht hier darum, wirklich gute Schokolade zu verwenden, und zwar Schokolade mit einem höheren Kakaogehalt, denn nur diese kann einen richtig reichen Geschmack an Schokolade garantieren. Was darf dann natürlich noch nicht fehlen? Genau, Butter muss hier in den Teig. Natürlich gibt es auch Muffins, bei denen man auf Butter verzichten kann, nur bin ich in diesem Sinne einfach ein Butterholiker und für mich gehört in dieses Rezept Butter rein, und Schluss.

Gerade in diesem Moment als ich das schreibe, werde ich draußen von den Naturgewalten zugeschneit und da ich bei einem solchen Wetter einfach Schokolade brauche und ich sie dieses Mal nicht auf die herkömmliche Weise zu mir nehmen möchte, werde ich nun Schokomuffins backen gehen und diese noch warm aus dem Ofen genießen. Wie ihr diese selbst machen könnt? Lest selbst.

Zutaten für 12 Muffins:

100 g Butter
100 g Zartbitterschokolade (70%)
100 g Kakao
2 Eier
200 g brauner Zucker
2 EL Vanillezucker
280 g Mehl
1 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
250 ml Buttermilch
100 g Zartbitterschokolade (70%)
125 g Nussnougat (schnittfest)

So, um mit diesen Muffins zu starten müssen wir erst einmal einige Vorkehrungen treffen. Als erstes wird der Backofen auf 200°C vorgeheizt und das Muffinblech mit Papier ausgekleidet. Dies werden relativ große Muffins also würde ich euch empfehlen, nicht auf das herkömmliche Muffinpapierförmchen zurückzugreifen, sondern diese großen aus Papier bestehenden, gefalteten Dinger zu nehmen. Die kann man aber ganz einfach selbst machen, schneidet dafür einfach Backpapier in Quadrate und faltet diese selbst in eure Form und schon sind sie fertig.
Jetzt aber zum Rezept. Die Schokolade wird mit der Butter geschmolzen, dabei bleibt es euch überlassen ob in der Mikrowelle oder im Wasserbad. Meist stelle ich mein Wasserbad gleichzeitig mit dem Ofen auf und bereite dann den Rest vor, bis dahin ist dann auch die Schokolade geschmolzen. Dann wiege ich die restlichen Zutaten ab und hacke die restlichen 100 g Schokolade. Das Nussnougat schneide ich in 12, ca. gleich große, Würfel. Anschließend werden die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz schaumig gerührt. Das Mehl wird mit dem Kakao, dem Backpulver und dem Natron gesiebt und beiseite gestellt. Danach kommen die Buttermilch und die Butter-Schoko-Mischung zu den Eiern und dem Zucker. Nach sorgfältigem Rühren kann das Mehl mit den restlichen Zutaten untergerührt werden. Zu guter Letzt werden 2/3 der gehackten Schokolade untergehoben.

Die Mischung kann jetzt auf die Muffinförmchen aufgeteilt werden und zwar je ein Esslöffel pro Form. Dann kommt der Nussnougatwürfel in jede Form und abgeschlossen wird dann wieder mit Teig. Jetzt streut man nur noch die restliche Schokolade auf die Muffins und sie können für ca. 20 Minuten ins Backrohr.

Ich lasse die Muffins dann gerne für gut 20 Minuten abkühlen und genieße sie dann noch restwarm mit flüssigem Nougat in der Mitte. Einfach lecker.
Man kann sie dann gleich alle essen oder man isst sie im Laufe der nächsten 3-4 Tage, nur wer kann so lange widerstehen? 😉

Somit wünsche ich euch noch einen guten Appetit und bis nächste Woche.

Sie können hier nicht kommentieren.