DORIANS BLOG, 21. JÄNNER 2018

DORIANS BLOG, 21. JÄNNER 2018

In der Steiermark war er einer der ersten Stunde, was das Thema Privatradio betrifft. „Die Zeit in den 90ern bei RMI Radio Maribor International war legendär!“, schwärmt Gerald Fleischhacker. Den erfolgreichen Studienabbrecher für die Neigungszweige Jus, BWL und Japanisch zog es aber auch immer schon auf die Bühne. „Antenne Steiermark, Radio Wien und Ö3 – das war alles ok, aber live vor Publikum aufzutreten, ist für mich das Größte!“ Mittlerweile ist er auch auf den Kabarettbühnen zuhause, obwohl der Start auf den Brettern, die die Welt bedeuten, kein rosiger war. Mit seinem Programm „Fleischhacker singt!“ fing alles an – zumindest hatte der gebürtige Grazer das so geplant. „Es war eine Niederlage sondergleichen! Ich hatte sämtliche Eintrittskarten für meinen Auftritt im Kulturhauskeller verschenkt! – Nicht einmal ein Drittel der Gäste kam!“, lacht der 46jährige. „Vielleicht habe ich mich mit meinen Interpretationen der Songs von Bruce Springsteen und Prince doch ein wenig überschätzt! – Was soll ich sagen: Jetzt ist der eine tot und der andere hat Depressionen! Sorry!“

Sie können hier nicht kommentieren.