Cafés in Graz: Culture Exchange

Cafés in Graz: Culture Exchange

Vor kurzem war ich mal wieder in der Stadt und eine Freundin von mir und ich wollten uns wo gemütlich reinsetzen und auf ein Getränk und eine Kleinigkeit zu essen gehen. Da wir beide das LUUPS-Gutscheinbuch besitzen kamen wir dann auf eine Idee: Wie wär’s, ein uns beiden noch komplett unbekanntes Café aufsuchen und einfach mal auszuprobieren?

Da ich von anderen Leuten schon viel Positives über das Culture Exchange gehört habe und auch von Austausch-SchülerInnen und -StudentInnen weiß, dass das Lokal besonders bei jungen Leuten sehr im Trend ist und gerne besucht wird, habe ich, nachdem ich mir selbst ein Bild davon gemacht habe, das Culture Exchange auch total cool gefunden. Dadurch, dass es so ist, wie kein anderes Café in Graz, werde ich sicher wieder einmal auf einen Kaffee zu Besuch kommen.

Jetzt zu den Facts: Das Culture Exchange ist ein Lokal in der Grazbachgasse, das sich durch die Tatsache, dass es sowohl eine Fahrradwerkstätte, ein Shop und Café ist, hervorhebt. Das Café, unweit vom Jakominiplatz, befindet sich trotz der sehr urbanen Lage, in einer eher stilleren Gegend und ist zu Fuß aus der Innenstadt schnell einmal erreicht. Sobald man eintritt, fällt sofort die megacoole Einrichtung, die sowohl modern aber auch irgendwie vintage und hipster ist, auf. Außerdem sind die Höhe vom Raum und die an der Wand hängenden Fahrräder kaum zu übersehen. Würde ich Punkte vergeben in einer Rubrik die Architektur und Räumlichkeiten heißen würde, dann hätte Culture Exchange 10/10 Punkten. Besonders da ich, als radfahrende und Rad liebende Person, einfach Bikes extrem gerne habe und mir auch einfach mal nur ansehe, ist dieses Lokal sicher ein Must-See beziehungsweise ein Must-Abstatten für RadfahrerInnen in Graz.

Nun zum Kulinarischen und zum „LUUPS-Gutscheinbuch“: Ich, die immer den Klassiker nämlich Kaffee und Kuchen bestellt, habe dieses auch hier getan und habe einen Cappucino und eine vorzügliche Zitronentorte verköstigt. Meine Freundin hat sich dazu noch ein Wrap bestellt. Beide waren wir sehr zufrieden mit unserem Essen und mit der Atmosphäre, dem Personal (unsere Bedienung sprach Englisch mit uns bei der Bezahlung- cool, oder?) war uns sehr sympathisch. Als kleine Randbemerkung soll nicht vergessen werden, dass die Auswahl noch viel größer ist und man auch vegetarische und vegane Speisen, Burger und Wraps, und unterschiedlichste Getränke (Oreo-Coffee und nice Eistees-Sorten) bestellen und genießen kann.

Das LUUPS-Gutscheinbuch ist ein Buch, das für unterschiedliche Geschäfte, Dienste, Kurse und eben Restaurants und Cafés einzelne Gutscheine beinhaltet. Ich habe das LUUPS geschenkt bekommen, aber man kann es in vielen Geschäften in Graz kaufen. Ich rate es auf jeden Fall sich dieses Buch zuzulegen, denn mit jedem Gutschein entdeckt man etwas in Graz, das man vielleicht noch nicht gekannt hat und kann z.B. ins Theater und die zweite Person zahlt keinen Eintritt. Im Culture Exchange besagte der Gutschein, einen gratis Kaffee und ein zweites Stück Kuchen gratis zu einem Essen und einem Getränk zu bekommen. Insgesamt haben wir dann zu zweit echt nicht viel gezahlt für solch ein gutes Essen.

Was mir außerdem gut gefällt ist, dass es im Culture Exchange auch „events“, wie Game Nights, Mini Kino oder Fahrradreparatur-Workshops, und Stammtische gibt, um so quasi mit Leuten in Kontakt zu kommen, die in Graz wohnen, aber keine Grazer sind. Man kann im Culture Exchange also seine Reifen „changen“ und das Rad reparieren lassen aber auch tatsächlichen exchange, mit seinem Gegenüber machen, sich unterhalten, über neue Dinge und Kulturen erfahren… Der Geldexchange am Ende des Besuchs, also das Zahlen, ist es zumindest 100% wert und wer ein trendiges Lokal besuchen will in Graz, der sollte dieses Café definitiv mit auf die Liste setzen!

Bis bald,

Eure Emma


Über die Autorin

Mit einer Kamera, einem Rucksack und guter Laune sucht Emma nach den coolsten Trends, Hot-spots und Hipster-Ecken in Graz. Als Schülerin ist sie viel zu schreiben gewöhnt, umso mehr liebt sie es aber in ihrer und über ihre Freizeit zu schreiben, sie festzuhalten und ihre besten memories stets mit anderen zu teilen.

Sie können hier nicht kommentieren.