Working in a Winter Wonderland

Working in a Winter Wonderland

 

Der Februar hat den Winter (endlich) nach Graz gebracht: Es vergeht kaum eine Woche, in der sich unsere Stadt nicht über Nacht zum Winterparadies verwandelt. Ganz egal, ob ihr nun Fans von der weißen Winterpracht seid oder nicht – wir können den Schnee (leider) nicht verhindern. Und auch an winterlichen Tagen heißt es für uns nun mal: Aufstehen, anziehen und auf die Uni beziehungsweise in die Arbeit fahren. Doch wer sorgt eigentlich dafür, dass wir auch im Winter gut an unserem Ziel ankommen? Wir haben uns umgehört!

Sicher durch den Grazer Winter

Um auf den Straßen in Graz für Sicherheit zu sorgen und den Autofahrern den Ärger am Morgen zu ersparen, wenn es wieder mal schneit oder friert, ist der Winterdienst der Holding Graz unermüdlich im Einsatz. Etwa 130 Frauen und Männer stehen jederzeit bereit, um den eisigen Zeiten den Kampf anzusagen. Wenn’s mal besonders kalt wird, sind insgesamt 200 Hilfskräfte in Graz am Streuen, Räumen und Ausschieben. Für die gesamte Winter-Straßenreinigung stehen 76 Fahrzeuge unterschiedlicher Art und Größe zur Verfügung.

In unserer Stadt gibt es einen „differenzierten Winterdienst“. „Differenziert“ deshalb, weil sich der Einsatz und Verbrauch der Mittel den Witterungsverhältnissen anpasst und sich die Reihenfolge der Straßenreinigung nach dem Verkehrsfluss richtet. All das passiert bei gleichzeitiger Verringerung der Feinstaubbelastung. Diese Belastung ist meist durch Splitt bedingt und daher wird nur noch auf Bergstraßen, Gehsteigen und unbefestigten Radwegen damit gestreut.

Ihr habt einen eigenen Gehsteig?

Wer von euch selbst ein Haus mit einem Dach hat, das zu Lawinenabgängen neigt, oder einen eigenen Gehsteig besitzt, über den man nur noch stampfen kann, ist verpflichtet, diesen von Schnee zu befreien oder bei Glatteis zu bestreuen. Wenn beispielsweise kein Gehsteig vorhanden ist, dann müsst ihr einen meterdicken Streifen entlang der Häuserfront säubern, um Fußgänger nicht zu behindern oder gar zu gefährden. Wer das nicht tut kann sogar eine Verwaltungsstrafe bekommen.
Mehr über eigene Verpflichtungen bei Schnee oder Glatteis auf privaten Liegschaften erfährst du hier.

Stellt euch vor, die Schienen unserer würden Straßenbahnen einfrieren

Das kann doch gar nicht passieren, denn das etwa 63 Kilometer lange Schienen- und Fahrleitungsnetz besitzt ungefähr 200 beheizte Weichen, die jeder Witterung standhalten. Dabei gibt es ältere Weichen die ständig beheizt werden und neuere Modelle,  die „prozessgesteuert“ werden und daher umweltfreundlich und nachhaltig sind.

 

Ihr habt eine Anmerkung, Bitte oder wollte einfach einmal Danke sagen?

Die Einsatzkräfte des Grazer Winterdienstes sind schon bei den ersten Schneeflocken für uns im Einsatz, um Straßen, Wege und Plätze von Schnee und Glatteis zu befreien. Dafür wurden im vergangenen Jahr 120.000 Liter Sole, 1.998,11 Tonnen Salz, sowie 466,51 Tonnen Splitt gebraucht und 138 m³ Schnee abgeführt.

Wer eine Rückmeldung oder eine Bitte an den Grazer Winterdienst hat, kann dies über das Feedback-Formular machen. Dadurch helfen wir alle mit, Graz noch ein bisschen sicherer zu gestalten!

Wir wünschen euch allen einen schönen, verschneiten Dienstag! Genießt den Winter in Graz!

Bis bald!

 

Beitragsbilder: Holding Graz

Sie können hier nicht kommentieren.