DORIANS BLOG, 4. MÄRZ 2018

DORIANS BLOG, 4. MÄRZ 2018

Seit ihrer Heirat mit Bauunternehmer Richard Lugner im Jahre 1990 wird sie durch die Klatschspalten der heimischen Gazetten gereicht. Neun Jahre nach der Hochzeit versuchte Christina Lugner den Titel „First Lady“ dingfest zu machen, indem sie ihrem „Mörtel“ damals bei seiner Kandidatur zum Bundespräsidenten tatkräftig unter die Arme griff. Bei seinem ersten Antreten um das höchste Amt erreichte “Mr. Opernball” übrigens 1,02 Prozent der Stimmen. „Auch in Graz stand ich am Hauptplatz hinter dem Rednerpult und habe für meinen damaligen Mann geworben!“, berichtet die heute 52jährige. “…Und das mit schlechtem Gewissen! Nicht, weil ich an seinen Qualitäten gezweifelt habe, sondern weil unsere Tochter Jacqueline damals erst sechs Jahre alt war und ich sie viel alleine lassen mußte!“, bedauert Mausi. „Um es wieder gut zu machen, habe ich in Graz ein halbes Spielwarengeschäft leer gekauft! Einen Bären aus Graz hat Jacqui heute noch!“

Sie können hier nicht kommentieren.