Siedelspaß – ein paar Tipps

Siedelspaß – ein paar Tipps

Ob man es glaubt oder nicht, langsam werde ich wirklich erwachsen. Ich bin von daheim ausgezogen, juhuuuuu! Und die erste eigene Wohnung ist schon etwas ganz besonderes. Ich hab mich jetzt schon richtig eingelebt und fühle mich schon pudelwohl! 😀 Meine Wohnung (oh wie toll sich das anhört hihi) steht schon fast komplett. Natürlich fehlen schon noch einige Möbelstücke, aber das kommt step by step. Immerhin kann ich mir nicht eine komplette Einrichtung schon am Start leisten. Zum Glück bin ich aber eine Schnäppchenjägerin und habe so ziemlich alles irgendwie billiger bekommen. Yei!
Meine ganz persönlichen Siedel-Tipps:

Selbe Möbelkette vergleichen

Ja, man mag meinen, wenn ich in ein Möbelhaus gehe, sollten die Preise in jedem gleichen Geschäft mit anderem Standort dieselben sein. Aber ich muss euch enttäuschen! Es zahlt sich aus – zumindest bei verbilligten Möbeln – noch einmal bei einer anderen Filiale zu schauen. Denn da kann man beispielsweise Stühle im Abverkauf schon zu einem anderen Preis bekommen. Und da handelt es sich schon mal um 20€ Unterschied bei den exakt gleichen Stücken! Ja, dadurch habe ich durch Zufall meine Stühle etwas billiger bekommen, und das macht bei vier Stück schon eine ganze Summe aus. 🙂

Abwarten

Es ist meiner Meinung nach sehr schwer, aber hin und wieder kann es wirklich nützlich sein, zu warten. Will man ein Regal haben, braucht es aber noch nicht soooo dringend, weil man sowieso in der Siedelphase ist und kaum Platz hat, kann man da schon einmal paar Wochen abwarten. Und wenn man so viel Glück wie ich hat, bekommt man wirklich sein Wunschteil nach einer Weile günstiger. Garantieren kann man zwar leider für nichts, aber wie gesagt, wenn es nicht so dringend ist, kann es sich schon einmal auszahlen. 🙂 Die Preise ändern sich ja manchmal öfter und es kann immer tolle Angebote geben, genau mit dem, was man möchte.

Ausmisten – aber wirklich!

Ich bin so ein Mensch, der sehr leicht zu begeistern ist. Was in meinen Augen absolut nichts schlechtes ist, aber ich laufe dadurch immer Gefahr, mich mit Altem wieder zu lange zu beschäftigen. Was beim siedeln nicht gerade sehr hilfreich ist, wenn man vor einer Kommode sitzt, die man doch eigentlich ausräumen und ausmisten möchte, aber sich dann doch mit etwas wieder gefundenen beschäftigt. The struggle is real! Außerdem trenne ich mich ungern von Sachen, weil „Ich könnte sie ja irgendwann wieder gebrauchen“. Und wir alle wissen, wir werden es ganz sicher nie wieder gebrauchen können.
Mein Gewand kommt erst noch, und da muss ich stark sein! Ich habe recht vieles, und ich weiß genau, ich trage recht vieles nicht mehr. Also heißt es definitiv: Ausmisten! Diesmal aber wirklich. Mir hilft es dann schlussendlich wirklich, wenn ich drei Stapel mache. Kommt fix mit – überlege ich noch – kann weg. Es erleichtert wirklich einiges und selbst beim mittleren Stapel tut man sich nachher leichter, ob das ganze Zeug mitkommt oder doch wo anders landet.
Und gar nicht auf den Gedanken kommen, dass man alles dann in der neuen Wohnung macht! Glaubt mir, wenn das nicht beim siedeln passiert, passiert es vermutlich nie.

Siedeln ist recht anstrengend, also genug Schlaf und gut frühstücken ist sicher sehr hilfreich. Und: an alle Kaffesüchtis – nehmt unbedingt schon eine Kaffeemaschine mit, damit ihr während dem siedeln Kafeepausen machen könnt!!!! 😛
Und wenn es endlich fertig ist, heißt es nur mehr genießen. 🙂

Somit wünsch ich euch allen ein schönes Wochenende, ich freue mich jedenfalls schon wenn ich heute nach Hause komm, in meine eignen vier Wände hihi,

bis bald,

eure Vali ♥


Über die Autorin

Stets den neuesten Trends auf der Spur schreibt unsere Bloggerin Vali über ihre große Leidenschaft: die Mode. Mit einem breiten Grinsen, großer Lebensfreude und ein bisschen Verträumtheit berichtet sie auch über ihre persönlichen Lieblingsplatzerl in Graz und nimmt euch mit auf eine Reise durch ihr Leben.

Sie können hier nicht kommentieren.