Der Frühling hat (zumindest astronomisch) begonnen!

Der Frühling hat (zumindest astronomisch) begonnen!

Auch wenn das Wetter uns noch nicht ganz überzeugen kann, am 20. März ist Frühlingsbeginn. Die Blumen auf den Grazer Plätzen sind bereits gesetzt und mit ein wenig Sonne steht einem wunderschönen Frühlingsanfang nichts mehr im Wege. Weil es mit steigenden Temperaturen auch immer mehr Menschen in die Natur zieht, haben wir uns für euch einige Grazer Ausflugsziele für den Frühling angesehen – und davon hat unsere Stadt mehr als genug.

Mit der Schloßbergbahn oder dem Schloßberglift seid ihr rasch beim Grazer Wahrzeichen, dem Uhrturm. Nur wenige Straßenbahn-Minuten vom Zentrum entfernt könnt ihr beim Hilmteich die Enten beobachten, klettern gehen oder euch in der Wiese entspannen. Der Leechwald lädt zu einem gemütlichen Waldspaziergang oder einer Laufrunde in der Natur ein und vom Rosenhain aus habt ihr einen atemberaubenden Ausblick über Graz. Und wer dann immer noch nicht genug hat von den Grazer Ausflugszielen, der kann unseren Hausberg, den Schöckl im Norden der Stadt, erklimmen!

Gute Aussichten am Schloßberg

1894 bauten die Grazer die erste Bahn auf den Berg in der Stadt, mittlerweile ist sie mit einem großen Panoramafenster ausgestattet und bringt euch alle 15 Minuten schnell und sicher auf den Schloßberg! Übrigens: Für alle, die es eilig haben, fährt der Schloßberglift in 30 Sekunden direkt zum Uhrturm. Sportbegeisterte wagen den Aufstieg über die 260 Stufen des Felsensteiges oder einen der weniger steilen Wege, zum Beispiel vom Karmeliterplatz aus. In den Lokalen über den Dächern von Graz könnt ihr euch kulinarisch verwöhnen lassen und gleichzeitig die herrliche Aussicht über der Stadt genießen.

Ein Paradies für Klettermaxis

Langeweile? Fehlanzeige! Beim Hilmteich, den ihr mit der Straßenbahnlinie 1 in nur wenigen Minuten erreicht, könnt ihr nicht nur Enten füttern. Der angrenzende Abenteuerpark lädt zum Klettern und Erleben ein, ist aber nichts für schwache Nerven. Wer es lieber ein bisschen ruhiger angehen will, kann sich auch einfach ein Boot ausleihen oder in der Wiese neben dem Teich entspannen und die Enten beobachten! Direkt an den Hilmteich angrenzend findet ihr den Leechwald. Hier könnt ihr im Wald laufen, Rad fahren oder einfach nur spazieren gehen. Und keine Sorge: Verlaufen könnt ihr euch im Leechwald nicht so leicht, denn durch den ganzen Wald führen gepflegte Geh- und Radwege.

Wandern mitten in der Stadt

Egal ob als Zwischenstopp zum Verschnaufen oder als Start- oder Endpunkt einer Wanderung – der Rosenhain ist ein beliebtes Ausflugsziel, das sich zur Gänze innerhalb des Stadtgebietes befindet. Zehn Minuten Fußweg vom Hauptgebäude der Karl-Franzens-Universität entfernt findet ihr das Naherholungsgebiet für alle: Von Spielplatz über Hundewiese und Allee bis hin zu einem gemütlichen Café – da ist für alle etwas dabei! Über die Platte nach Mariatrost und Andritz, mit Zwischenzielen wie der Mariatroster Basilika und der Rettenbachklamm, lässt sich ein Besuch am Rosenhain ideal in eine Wanderung integrieren.

Hoch hinaus!

Wem nach einer anspruchsvolleren Wanderung ist, der ist beim Schöckl genau richtig: 15 Kilometer nördlich der Stadt, gut mit der Regionalbuslinie 250 zu erreichen, befindet sich die Talstation der Gondel, die euch auf den Schöckl bringt. Sportlichen empfehlen wir aber, den Hausberg der Grazer zu Fuß zu erklimmen – dann schmeckt das Essen, wenn man oben ist, umso besser. Besonders ambitionierte Wanderer können übrigens auch von Graz aus auf den Schöckl wandern. Wer lieber nicht hinauf zum Gipfel will, kann auch nahe der Talstation hoch hinaus: Der Wald-Hochseilgarten lädt zum Klettern in luftigen Höhen ein.

Wir sind uns sicher: Bei diesem abwechslungsreichen Angebot an Ausflugszielen findet bestimmt jeder das Richtige für eine Unternehmung im Frühling! Genauere Informationen zu allen Ausflugszielen findet ihr auf der Website der Holding Graz.

Wir wünschen euch einen schönen Tag!

Bis bald!

 

Beitragsbild: Holding Graz

Sie können hier nicht kommentieren.