Enchiladas

Enchiladas

Meine Schwester liebt sie und sobald ich einmal für längere Zeit weg bin, muss ich immer welche machen und einfrieren, nur damit sie mich nicht so vermisst. Irgendwie ja süß. Dies ist ein zumindest aufwändigeres Rezept als letzte Woche. 😀 Ob das schwer war? Natürlich nicht, was könnte auch einfacher sein als Pizzabrötchen…

Aber auch dieses Rezept schreit nicht nach einem Abschluss als gelernter Koch. Eher im Gegenteil, das ist wieder richtiges Wohlfühlessen und macht einfach nur glücklich. Dann aber mal los zum Rezept.

Zutaten:

6 Tortillas
2 Hühnerbrustfilets
1 Dose Mais
1 Dose Kidneybohnen
750 ml passierte Tomaten
1 gelbe Zwiebel
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver süß (meine Schwester verträgt nichts scharfes, leider)
1 EL Tomatenmark
1 Becher Créme Fraíche
eine Menge geriebenen Käse

Zuerst wird hier mal eine Auflaufform gebuttert, denn wenn sie das nicht ist… dann kann sich das Abwaschen ein wenig schwierig gestalten. Die Menge reicht für ca. 4-6 Personen. 6 von meiner Sorte, die nur eine essen können und eigentlich nur 3 von der Sorte meines Vaters. Falls jedoch Reste bleiben, keine Sorge, ab in das Gefrierfach damit. Dieses Gericht lässt sich prima einfrieren. Weitere Schritte wären: Zwiebel in kleine Würfel schneiden und Fleisch in größere Würfel schneiden. Wenn diese Vorkehrungen dann abgeschlossen sind, kann man auch schon eine Pfanne auf hohe Hitze drehen und die Zwiebel und das Huhn in ein wenig Olivenöl anbraten. Wenn die Farbe dann schön goldbraun ist, können der Mais und die Bohnen hinzugegeben werden und ein wenig mit schwitzen. Nach gut 2 Minuten kann man die erste Runde mit würzen starten. Also ein wenig Salz und Pfeffer und eine Menge Paprikapulver. Nun kann man das Tomatenmark zu dem Gemüse und dem Fleisch geben. Jetzt wird es auch schon Zeit alles mit den passierten Tomaten abzulöschen. Die Flasche mit den Tomaten darf man dann auch noch gerne mit einem Schluck Wasser ausspühlen und dieses ebenfalls in die Pfanne geben. Diese Sauce kann jetzt noch einmal kräftig gewürzt werden und dann darf man sie auch schon bei mittlerer Hitze für gut 30 Minuten auf dem Herd vergessen, bis sie ein wenig eingedickt ist.

Die Sauce ist nun also fertig und der Ofen kann auf 180°C vorgeheizt werden. Nun kann jede Tortilla in der Auflaufform mit der Sauce gefüllt werden und die Enden jeder einzelnen Tortilla werden mit Créme Fraíche zusammengeklebt. Wenn dann alle Tortillas gefüllt und kuschelig in die Form gelegt wurden, können sie mit der restlichen Créme Fraíche bestrichen werden. Jetzt streut man noch den Käse darüber (ob dieser würzig sein soll oder nicht, überlasse ich euch) und ab in den Ofen für ca. 30 Minuten oder bis der Käse schön golden ist. Jetzt kann auch schon angerichtet werden.

Somit wünsche ich euch noch einen guten Appetit und bis zum nächsten Mal. 🙂


Über die Autorin

Nach ihrem abgeschlossenen Innovationsmanagementstudium ist Jenny noch auf der Suche ihres weiteren Lebensweges. Was jetzt aber schon sicher ist: ihre Liebe zu Essen, Kochen und Backen hat sie vor Jahren entdeckt und wird sie auch nie wieder verlieren. Was also auch aus ihr werden wird? Sie weiß es noch nicht so genau. Bis sie das weiß, schreibt sie über Essen. 😉

Sie können hier nicht kommentieren.