Eigener Name am Grazer Kunsthaus

Eigener Name am Grazer Kunsthaus

Wie cool ist das denn! Letzte Woche konnte man meinen Namen am Kunsthaus betrachten. Ob ich jetzt berühmt bin? 😛 Haha, kleiner Spaß am Rande. Natürlich konnte und kann man nicht nur meinen Namen sehen. Schade eigentlich. 😉

Was hat es mit dem Namen auf sich?

Auf der Fassade des Kunsthauses kann man immer wieder Lichtspiele bewundern. Diesmal Lichtspiele im Sinne von Namen. Den Namen der Grazer. Studierende des Masterstudiengangs Media und Interaction Design an der FH Joanneum haben gemeinsam mit dem Medienkünstler Tristan Schulze an diesem tollen Projekt getüftelt. Interaktiv und leuchtend sollte es sein, persönlich und kreativ.

Man konnte bis 18. Jänner seinen Namen schicken und mit etwas Glück wurde er genommen. Ich hatte Glück hihi und so sah man letzten Donnerstag, am 31. Jänner, für ganze 15 Minuten meinen Namen auf der Fassade. Da ich einen eher langen Namen habe, konnte man nur leider nie den gesamten Namen am Kunsthaus sehen. Er läuft nämlich in Dauerschleife durch. Ich habe mich bemüht, Fotos hinzubekommen, aber „Valentina“ ist halt mit 9 Buchstaben zu lang. 😛 Im Nachhinein hätte Vali vielleicht besser gepasst, aber hey, es hat so auch geklappt. Und ich mag meinen Namen. Also hat das alles schon so gepasst. 🙂

Noch bis 13. Februar kann man ab 17 Uhr täglich nach Namen suchen. Und selbst wenn ihr eure Namen nicht hingeschickt habt, mit etwas Glück hat ja jemand mit demselben Namen daran gedacht. Und wie schön ist es, seinen Namen zufällig auch zu entdecken? 😛

Ich finde, es ist ein richtig richtig tolles Projekt und die Neugier packt die Menschen. Jeder bleibt mal stehen, liest den Namen, überlegt, ob er jemanden mit dem Namen kennt und schickt es vielleicht gleich weiter. Es geht hier gar nicht um seinen Namen, man merkt, dass die Menschen Freude daran haben. Verständlicherweise! 🙂

Ich bin gespannt, welche Projekte uns in den nächsten Jahren noch so erwarten werden. Denn dieses Projekt hat mich gefesselt. Ach ja übrigens, vor meinen Namen war ein Dominik, danach eine Ingrid – also hallo an euch beide! 😛

Bis bald,
eure Vali ♥


Über die Autorin

Mit einem breiten Grinsen, großer Lebensfreude und ein bisschen Verträumtheit schreibt unsere Bloggerin Vali über ihre persönlichen Lieblingsplatzerl in Graz und nimmt euch mit auf eine Reise durch ihr Leben.

Sie können hier nicht kommentieren.