Gastro ab heute geöffnet: Neues im San Pietro getestet

Gastro ab heute geöffnet: Neues im San Pietro getestet

Hallihallo ihr Lieben! Heute war es soweit: Auch die Gastronomie hat nach langer Pause wieder ihre Pforten für uns geöffnet. Und natürlich habe ich für euch gleich einmal am ersten Tag getestet, wie es denn so ist, wieder unter echten anderen Menschen in einem Restaurant zu sitzen. Ist es ein komisches Gefühl, mit Masken bedient zu werden? Fühlt man sich unsicher, wieder unter mehreren Menschen zu sein? Kann man sich während dem Essen entspannen, oder sitzt im Hinterkopf immer noch das Thema Corona zu fest? Wie verhalten sich andere Gäste? Und am wichtigsten: Wie war denn das Essen? 😛 All diese Fragen beantworte ich für euch – also here we go!

Öffnung nach dem Lockdown

First of All: Ich habe es richtig genossen, meine Leggins wieder einmal gegen eine Jeans zu tauschen und mich nach Wochen wieder einmal zu schminken und herzurichten. Ich fühl mich gleich wie ein anderer Mensch haha! 🙂 (Auch wenn ich den Jogginghosen-Look Tag ein Tag aus schon sehr gerne hab). Mit einem unguten Gefühl oder ähnlichem bin ich persönlich nicht in ein Restaurant gegangen. Heute war ich für euch nach Wochen wieder einmal im „San Pietro“ in der St. Peter Hauptstraße 141. Natürlich haben auch sie die Zeit genutzt, um ein bisschen etwas zu ändern, aber dazu später! 🙂

Unter bestimmten Hygiene-Regelungen dürfen Lokale ab sofort wieder Gäste empfangen. Vorbildlich steht im San Pietro bereits am Eingang ein Desinfektionsmittel, betreten muss man das Lokal mit einer Gesichtsmaske und die Kellner, Köche sowie alle anderen Mitarbeiter sind ebenfalls mit einer Maske ausgestattet. Komisches Gefühl? Im Gegenteil. Ich habe mich an das Aussehen der Maske durch das Einkaufen eigentlich gewöhnt, deswegen fühle ich mich beim Anblick auch nicht eingeschüchtert. Sobald man im Lokal an seinem Platz ist, kann man seine Maske auch schon wieder abnehmen. Auch aufs Klo kann man übrigens ohne eine Maske! 🙂 Heißt also, man fühlt sich prinzipiell sehr normal, außer eben, dass die Mitarbeiter einen Schutz tragen. Nachdem ich zu Mittag essen war, war es noch nicht zu überfüllt, da wird es am Abend schon etwas anders aussehen. Ehrlich gesagt, hat es sich während dem Essen so angefühlt, als wäre nie etwas gewesen. Es war unbeschwert, ohne jede Angst im Hinterkopf. Ob es bei einem riesen Ansturm auch so gewesen wäre, glaube ich allerdings nicht. Da fühlt man sich anfangs vielleicht doch irgendwie komisch.

San Pietro und San Bar

Das San Pietro ist meiner Meinung nach die perfekte Anlaufstelle für Pasta, Focaccia und Desserts! Aber auch am Abend in der Bar für einen After-Work-Spritzer. 😉 Mein absolutes Lieblingsessen sind die Pasta Carbonara (9,80 Euro) – ich könnte mich hineinlegen! Ich kenne niemanden und kein Restaurant, das diese Nudeln SO perfekt hinbekommt! Mein absoluter Geheimtipp! Aber nicht nur die Carbonara darf bei einem Besuch nicht fehlen, sondern ein Tiramisu (7,90 Euro) ist auch ein absolutes Muss. Fluffig, cremig, leeeeeecker! Da komm ich wie ihr seht aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus hihi.

Neu im Restaurant

Aber was ist jetzt wie angekündigt überhaupt neu? Die Speisekarte, die Drinks und die neue Terrasse. Zum Essen gibt es jetzt zusätzlich ganz klassische italienische Gerichte wie etwa Carpaccio – nom nom nom. Zu den Drinks kommen leckere und vor allem außergewöhnliche Eistees. Ich habe für euch schon einmal den „Tè Mela Verde“ (Grüner Apfel – Gurke, 4,40 Euro) getestet. Schaut zwar aus wie ein Cocktail, ist aber tatsächlich alkoholfrei. 😉 Mir hat er sehr gut geschmeckt! Allerdings schmeckt er mehr nach Melone, als nach Apfel oder Gurke. Würd ich aber trotzdem immer wieder bestellen.

Die Terrasse erstrahlt jetzt im Meeresblau mit weißen Palettenmöbeln. Da kommt sofort Urlaubsfeeling auf. 🙂 Leider war es noch zu kalt, um draußen zu sitzen, aber das ändert sich ja hoffentlich bald und man kann die neue Lounge einmal ausprobieren. Schön ist es ja schon mal! 😉

Fazit

Das Essen war wie immer sehr gut! Die Mitarbeiter halten sich wirklich sehr brav an die Maskenpflicht und die Karten und alles, was man eben berührt werden sofort für die nächsten Gäste desinfiziert. Ich habe mich nicht unwohl gefühlt, aber es war halt auch noch nicht so viel los. Ein bisschen „Normalität“ und unter fremde Menschen zu kommen, hat dafür nach dieser langen Zeit zu Hause wirklich mal gut getan. 😀 Wie schaut es bei euch aus? Geht ihr auch gleich einmal in ein Restaurant oder wartet ihr noch ein bisschen ab?

Bis bald und bleibt gesund,
eure Vali ♥

Folgt ihr mir schon auf Instagram? Hier geht’s zu meinem Account!


Über die Autorin

Mit einem breiten Grinsen, großer Lebensfreude und ein bisschen Verträumtheit schreibt unsere Bloggerin Vali über neue Lokalitäten und ihre persönlichen Lieblingsplatzerl in Graz und nimmt euch mit auf eine Reise durch ihr Leben.

Sie können hier nicht kommentieren.